Windows Tips & News

Google Chrome erreicht den Microsoft Store, aber mit einem Haken

click fraud protection

Der Microsoft Store ist der Ort, an dem Microsoft in Zukunft alle Windows-Software bevorzugen würde. Für sie ist es eine große Sache, große Apps in den Store zu bekommen. Nun, Google Chrome, der beliebteste Webbrowser der Welt, ist jetzt im Store gelandet. Dies ist eine bedeutende Entwicklung, aber so einfach ist es nicht. Aufgrund der Einschränkungen, die Microsoft für Store-Apps auferlegt hat, kann Google nur ein Installationsprogramm oder einen Link zum Herunterladen von Chrome anbieten. Hier sind weitere Details.

Google ist dafür bekannt, den Store unter Windows zu vermeiden. Sie haben keine nativen universellen Windows-Plattform-Apps für Windows 10. Stattdessen haben sie webbasierte Versionen aller ihrer Dienste, die in jedem Webbrowser recht gut funktionieren. Das Unternehmen glaubt wahrscheinlich nicht, dass es Apps auf einem PC braucht, wenn ein Webbrowser die gleiche Funktionalität genauso effizient bieten kann, ohne etwas herunterladen oder installieren zu müssen. Oder vielleicht betrachten sie den Store und die mobilen Windows 10-Versionen als Konkurrenten ihres eigenen Android-Ökosystems.

Google ignoriert auch den Microsoft Store aufgrund einer sehr kleinen Benutzerbasis, die seit mehreren Jahren nicht mehr wächst. Egal aus welchem ​​Grund, Sie werden dort keine offiziellen Apps wie Gmail, Google Kalender oder YouTube finden. Sie existieren nicht.

Deshalb ist die Ankunft von Google Chrome im Store ein überraschendes Ereignis. Google möchte es wahrscheinlich PC-Benutzern anbieten, die noch Edge oder Internet Explorer verwenden. Sie möchten offensichtlich, dass Benutzer Chrome leicht entdecken und schnell auf einem Windows 10-PC installieren.

Chrome, das bekanntlich auf dem Open-Source-Chromium-Projekt basiert, verwendet jedoch eine eigene Rendering-Engine (Blink) und eine eigene JavaScript-Engine. Gemäß den Richtlinien von Microsoft für Store-Apps kann es im Store keine Webbrowser-App geben, die über eine eigene Rendering-Engine verfügt. Apps dürfen nur die Rendering-Engine von Edge verwenden. Google bleibt also nichts anderes übrig, als einen Workaround zu nutzen, um Chrome im Microsoft Store anzubieten.

Die Version von Google Chrome im Microsoft Store ist keine spezielle Version des Browsers, wie Sie vielleicht denken. Es handelt sich weder um eine UWP-App, die auf einem Windows-Gerät ausgeführt werden kann, noch um eine konvertierte Desktop-App in einem UWP-Wrapper.

Die vorgestellte App ist nur ein Downloader, der den Download-Vorgang für den Chrome-Browser startet. Das gleiche kann erreicht werden, indem Sie das reguläre Chrome-Installationsprogramm ausführen, indem Sie auf die offizielle Website gehen und es manuell herunterladen.

Google Chrome existiert also im Microsoft Store, aber nur als Namensvetter. Die Nichtverfügbarkeit einer richtigen UWP-App bedeutet, dass der Browser für die Low-End-Version von Windows 10 S immer noch nicht existiert. Wie Sie vielleicht bereits wissen, unterstützt diese Edition keine Ausführung von Desktop-Apps.

Wenn Sie eine Microsoft Edge-Alternative für Ihr Windows 10 S-Gerät erwartet haben, werden Sie enttäuscht sein. Im Grunde erhalten Sie nur eine andere Möglichkeit, den regulären Chrome-Browser herunterzuladen.

Es ist jedoch nicht klar, was genau der Zweck ist, Chrome in den Store zu integrieren, da es bereits der weltweit beliebteste Browser ist und fast jeder PC-Benutzer bereits von seiner Existenz weiß. Aber Microsoft bewirbt Edge aggressiv, also versucht Google vielleicht, dasselbe zu tun. Oder vielleicht sind sie dabei, einige Store-bezogene Download-Statistiken für Chrome zu sammeln, damit sie ihre Politik, in Zukunft native Google-Apps anzubieten, überdenken können.

Wenn Sie neugierig sind, können Sie auf den folgenden Link klicken und mit dem Chrome-Installer spielen:

Google Chrome-Installationsprogramm im Microsoft Store

Zum jetzigen Zeitpunkt erscheint die App noch nicht einmal in den Suchergebnissen im Store. Verwenden Sie also den obigen Link, um sie zu erhalten.

Update: Microsoft hat das Chrome-App-Installationsprogramm aus dem Store entfernt, da es gegen die App Store-Richtlinien verstößt. Obwohl sie Google offen einladen, eine Browser-App zu entwickeln, die ihren Richtlinien entspricht, ist dies technisch einfach nicht möglich, ohne die Kernfunktionalität oder das Design von Chrome zu lähmen. Microsoft spielt hier im Wesentlichen nicht fair und verschafft Edge einen unfairen Vorteil, da es sich um ihren Store handelt.

NASA Spacescapes-Design für Windows 10-Archive

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung beim Navigieren durch die Website zu verbesser...

Weiterlesen

UTaskManager ist eine voll funktionsfähige Store-App-Task-Manager-Alternative

UTaskManager ist eine voll funktionsfähige Store-App-Task-Manager-Alternative

Lernen Sie uTaskManager kennen, eine neue Store-App, die ein Klon des Task-Managers von Windows 1...

Weiterlesen

Deaktivieren Sie "Neue Registerkartenseite vorab laden" in Microsoft Edge Chromium

Deaktivieren Sie "Neue Registerkartenseite vorab laden" in Microsoft Edge Chromium

So aktivieren oder deaktivieren Sie das Vorladen einer neuen Registerkarte in Microsoft Edge Chro...

Weiterlesen